Foto del docente

Barbara Ivancic

Professoressa associata confermata

Dipartimento di Lingue, Letterature e Culture Moderne

Settore scientifico disciplinare: L-LIN/14 LINGUA E TRADUZIONE - LINGUA TEDESCA

Collaborazioni

Collaborazione con:
Prof. Dr. Alexandra L. Zepter, Universitaet zu Koeln
Paese:
Germania
Descrizione:
Kooperationsprojekt 'Körper, Sprachgefühl und Übersetzung' (Start 2016) Kooperationspartnerin: Universität zu Köln, Deutschland: Prof. Dr. Alexandra L. Zepter, Deutsche Sprache und ihre Didaktik, IDSL II Im Fokus des Projekts stehen das Übersetzen und die Rolle der Übersetzenden im Übersetzungsprozess und in diesem Bezug die Frage nach dem komplexen Zusammenspiel von kognitiven und körperlichen (d.h. physisch-sinnlichen und emotionalen) Dimensionen. Blickt man auf Praxisreflexionen von Übersetzerinnen und Übersetzern, so beziehen diese sich häufig auf die konkret-physische körperliche Dimension des Übersetzungsakts bzw. auf ihre emotionalen und sinnlichen Erfahrungen, die eine relevante Einflussgröße in den Übersetzungsprozessen ausmachen (vgl. u.a. Lavieri 2007). In den Übersetzungswissenschaften ist dieser Bezug allerdings bis dato noch eher selten (eine Ausnahme bildet die hermeneutisch orientierte Übersetzungsforschung), obgleich er von der Idee des „flesh-and-blood translators” (Pym 2008) unmittelbar impliziert wird und die körperliche Dimension in diesem Rahmen prinzipiell einen substanziellen Forschungsteilbereich innerhalb der Translationswissenschaften bzw. im Feld der TranslatOR Studies bilden kann und sollte. So argumentieren Ivancic/Zepter, dass der kognitive Akt des Übersetzens adäquater als ‚körperlich verankert‘ (embedded in a body) zu fassen ist ̶derart, dass die emotionalen und physisch-sinnlichen Ebenen zur Ressource im Übersetzungsprozess werden. Daraus ergibt sich eine Perspektive, die gleichfalls relevante Implikationen für eine gleichgewichtig kognitiv und sinnlich orientierte Übersetzungs-, Zweit- und Fremdsprachendidaktik bereithält. Im November 2019 ist eine internationale, interdisziplinäre Tagung zum Thema „‚Sprachgefühl‘ und Übersetzung“ in Vorbereitung, an der neben Forscherinnen und Forschern aus den Bereichen Sprachdidaktik, Fremdsprachendidaktik und Übersetzungstheorie sowie Psychologie und Kognitionswissenschaften auch Vertreterinnen und Vertreter aus der Übersetzungspraxis und mehrsprachige Schriftstellerinnen und Schriftsteller teilnehmen werden. Die Tagung wird vom Deutsch-Italienischen Zentrum für Europäische Exzellenz im Rahmen der 2019-Ausschreibung zur Deutsch-Italienischen Zusammenarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften in vollem Umfang finanziert und findet im November 2019 in der Villa Vigoni (Italien) statt.